Man in Black 3

Filmpremieren

Anlass      Deutschlandpremiere Men in Black 3

Ziel            Das größte 3D-Kino der Welt

Kunde      Sony Pictures Releasing GmbH

Datum     14. Mai 2012

Ort            O2 World-Arena, Berlin

Personen  6.819

Partner   Telefónica Germany,  Tribute to Bambi-Stiftung

Ergebnis bestätigter Weltrekord,  Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde

Auf seiner Premiere-Reise rund um den Globus gab „Men in Black 3“ am 14. Mai 2012 sein Debüt in Berlin. Das internationale Experten-Team stellte ein Event der Superlative auf die Beine und sicherte sich damit einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde.

Chest of Wonders verwirklichte dem Filmverleiher Sony Pictures Releasing GmbH mit dem größten 3D-Kino der Welt und der Zahl von 6.819 Zuschauern den bestätigten Weltrekord. Mit der Deutschlandpremiere von „Men in Black 3“ gelang es den Berlinern den bisherigen Rekordhalter, die Pariser Premiere von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ um 158 Zuschauer zu toppen.

Für die Vorführung wurden eigene Lösungen für eine einzigartige Projektion und beste Tonqualität entwickelt. Die große Herausforderung war hierbei die Location. Eine Mehrzweck- und Konzerthalle birgt höhere Anforderungen in Bild und Akustik als ein gedämmter Kinosaal.

Es wurde eine Silberleinwand von 25,9 m Länge und 14 m Höhe (362,6qm) aufgebaut. Sechs Sony Digital Cinema-Projektoren (SRX-R320) standen für die  3D-Projektion bereit, von denen jeweils vier gleichzeitig im Einsatz waren. Zudem wurden zwei Surround-Anlagen mit je 24 Subwoofern im ersten und im zweiten Rang installiert und so austariert, dass sie exakt gleichzeitig übertrugen.