Men in Black 3 und der Eintrag im Guinness-Buch

Berliner Agentur sprengt alle Rekorde mit „Men in Black 3“

Auf seiner Premiere-Reise rund um den Globus gab „Men in Black 3“ am 14. Mai 2012 sein Debüt in Berlin. Verwirklicht wurde das Event von der Berliner Agentur für die Planung und Umsetzung von Premium-Events, Chest of Wonders Production GmbH. Das internationale Experten-Team stellte ein Event der Superlative auf die Beine und sicherte sich damit einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

Chest of Wonders verwirklichte dem Filmverleiher Sony Pictures Releasing Germany GmbH mit dem größten 3D-Kino der Welt und der Zahl von 6.819 Zuschauern den bestätigten Weltrekord. Mit der Deutschlandpremiere von „Men in Black 3“ gelang es den Berlinern den bisherigen Rekordhalter, die Pariser Premiere von „Harry Poter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ um 158 Zuschauer zu toppen.

Zur Rekord-Premiere in der O2 World-Arena erschienen die Hauptdarsteller Will Smith, Josh Brolin und Nicole Scherzinger sowie der Regisseur Barry Sonnenfeld. Zahlreiche prominente Gäste zog es auf den Roten Teppich dieser außergewöhnlichen Premiere. Moderiert wurde das Event von Steven Gätjen, Joachim Winterscheidt (Joko) und Klaas Häufer-Umlauf (Klaas). Den gesamten Erlös der Premiere-Karten spendeten die Sony Pictures Releasing Germany GmbH und Werbepartner Telefónica Germany der „Tribute to Bambi-Stiftung“ des Hubertus Burda Verlages.

Für die Vorführung wurden eigene Lösungen für eine einzigartige Projektion und beste Tonqualität entwickelt. Die große Herausforderung war hierbei die Location. Eine Mehrzweck- und Konzerthalle birgt höhere Anforderungen in Bild und Akustik als ein gedämmter Kinosaal. „Die O2 World fasst insgesamt bis zu 17.000 Sitz- und Stehplätze, wovon für die Deutschlandpremiere 7.200 Sitzplätze ausgewiesen waren“, so Oliver Pasch, Development Manager D-Cinema bei Sony Professional Solutions Europe. Für die Premiere wurde eine Silberleinwand von 25,9 m Länge und 14 m Höhe (362,6qm) aufgebaut. Sechs Sony Digital Cinema-Projektoren (SRX-R320) standen für die 3D-Projektion bereit, von denen jeweils vier gleichzeitig im Einsatz waren. Zudem wurden zwei Surround-Anlagen mit je 24 Subwoofern im ersten und im zweiten Rang installiert und so austariert, dass sie exakt gleichzeitig übertrugen.

„Wir sind stolz und glücklich, dass das Event so ein großer Erfolg war und sich alle unsere Vorstellungen und Visionen zur Premiere erfüllen konnten. Auch in unserer Karriere als Full-Service-Agentur für eben diese einzigartigen Premieren-Erlebnisse war „Men in Black 3“ ein Highlight“, schwärmt Marjan Sailer, Managing Direktor der Chest of Wonders Production GmbH.

Share this article

Leave a comment